Stockach – Stadtpfarrkirche St. Oswald

Orgel: Kubak (1976)
3 Manuale (C – g3) – Pedal (C – f1)
Mechanische Traktur

I Rückpositiv: Bordun 8’, Principal 4’, Blockflöte 4’, Octav 2’, Sesquialter 2f. 2,2/3’, Scharff 3f. 1’, Cromorne 8’ , Tremulant
II Hauptwerk: Pommer 16’, Principal 8’, Rohrflöte 8’, Octav 4’, Traverse 4’, Quint 2,2/3’, Octav 2’, Terz 1,3/5’, Mixtur 4f. 1,1/3’, Trompete 8’, Chamade 8’, Tremulant
III Schwellwerk: Copel 8’, Amarosa 8’, Bifara 8’, Principal 4’, Linzgauflöte 4’, Schwiegel 2’, Nasard 1,1/3’, Octav 1’, Dulcian 16’, Schalmey 8’, Tremulant
Pedal: Principal 16’, Subbass 16’, Octavbass 8’, Gemsbass 8’, Pommerbass 4’, Mixturbass 5f. 4’, Bombarde 16’, Posaune 8’, Zink 4’

Schweller III. Manual, 8 Kombinationen

Stockach – Stadtpfarrkirche St. Oswald  (Chororgel)

Orgel: Kubak
1 Manual (C - f3)
Mechanische Traktur
Register: Copel 8', Fluet 4', Principal 2', Kleinoctav 1

Stockach – Stadtpfarrkirche St. Oswald  (Unterkirche)

Orgel: Pfaff
2 Manuale (C – g3) – Pedal (c – d1)
Elektrische Traktur

I Manual: Holzgedackt 8', Principal 4', Sesquialtera 2f., Mixtur, 2-3f.
II Manual: Gemshorn 8', Rohrflöte 4', Prinzipal 2', Larigot 1,1/3'
Pedal: Subbass 16', Choralbass 4'
 

Stockach – Loreto-Kapelle

Orgel: Johannes Christophorus Pfleger (1661)
2009-2011 Restaurierung durch die Werkstatt Johannes Klais Orgelbau (Bonn).
1 Manual mit 45 Tasten (C-c3 mit kurzer Oktave)
Mitteltönige Stimmung
Tonhöhe: 447 Hz.

Disposition:
1 OCTAV
1/2’ Metall, C 1/2’, c° 1’, c2 2’, weitgehend von 1963, d0 original, deformiert

2 CIMPAL
2/3’ Metall, C 2/3’, c° 1 1/3’ c2 2 2/3’, ebenfalls viel Pfeifen neu von 1963

3 PRINCIPAL
Metall, C 1’, c° 2’, c2 4’ unheitlich, mehrere Pfeifen neu von 1962

4 FLET 4’
Holz offen, 4’, E, G, B, ds nach rechts verführt, C, D, F, A, cs0 nach links abgeführt, Fichte, Deckel bei den neueren Pfeifen aus Eiche, im Diskant ganz aus Eiche, roter Bolusanstrich entfernt

5 COPEL 8’
Holz gedeckt, 8’, Füße angedrechselt aus dem Kern (Birnbaum ?), C, E, nach rechts abgeführt, weitgehend original, Vorschläge oben abgeschrägt, roter Bolusanstrich entfernt.